Das letzte Wort

Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:
Re: Das letzte Wort

#221

Beitrag von Ottarofan11 » 04.07.2019, 12:35

Hab von dem Film noch nie was gehört
Ist der so gut?



Benutzeravatar

sturmphoenix
Casual Nerd
Casual Nerd
Beiträge im Thema: 11
Beiträge: 336
Wohnort: Niederösterreich KO ehemalige WU
Erste Con: Aninite 09
Mood:
Kontaktdaten:

#222

Beitrag von sturmphoenix » 04.07.2019, 12:49

Es ist eine schön schräge Französische Komödie. Mit einer wirklich tollen Hauptfigur



Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#223

Beitrag von Ottarofan11 » 04.07.2019, 12:52

Hmm
Ich setz ihn mal auf meine Liste :p



Benutzeravatar

desint
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 62
Beiträge: 3081
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#224

Beitrag von desint » 04.07.2019, 14:29

Ist vom selben Regisseur, der "Alien 4" verbrochen hat. Ich kann aber immer noch nicht glauben, dass die beiden Filme wirklich vom gleichen Typen stammen sollen. :kk:

BTW:
Amelie -> sehenswert
Alien 4 -> vergessenswert


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#225

Beitrag von Ottarofan11 » 04.07.2019, 14:35

Ist Alien 4 schlecht oder einfach nur nix besonderes?
So wie du das sagst, klingt das so als hätte er mit Alien 4 ein Verbrechrn begangen xD



Benutzeravatar

sturmphoenix
Casual Nerd
Casual Nerd
Beiträge im Thema: 11
Beiträge: 336
Wohnort: Niederösterreich KO ehemalige WU
Erste Con: Aninite 09
Mood:
Kontaktdaten:

#226

Beitrag von sturmphoenix » 04.07.2019, 15:07

Wahrscheinlich so Verbrechen Level Joel Schumacher Batman vs Tim Burton Batman



Benutzeravatar

Themenersteller
PeteZahad
Lannister
Lannister
Beiträge im Thema: 72
Beiträge: 5227
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2007
Kontaktdaten:

#227

Beitrag von PeteZahad » 04.07.2019, 16:42

Alien 4 war wirklich seltsam



Benutzeravatar

desint
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 62
Beiträge: 3081
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#228

Beitrag von desint » 04.07.2019, 16:53

So ein Verbrechen in der Art von "Uwe Boll's Alone in the Dark". Nicht schlecht gemacht zwar, aber so total an der Quintessenz der Vorlage vorbei, dass ein Fan das Ergebnis eigentlich nur verabscheuen kann.

Ich war und bin ein Riesenfan der Alien-Trilogie, habe nach der Ankündigung einer Fortsetzung mit (leider viel zu) hohen Erwartungen auf den vierten Teil gewartet und bin maßlos enttäuscht worden. Der Schinken hat rein gar nichts von dem, was die alten Alien-Filme für mich ausgemacht hatten.
Ich will nicht sagen, dass Alien 4 - Resurrection schlecht ist. Es ist genau genommen sogar ein guter SciFi-Actionfilm. Jede Menge übertriebener Action, jede Menge markige Oneliner und jede Menge Humor - und genau da liegt mein Problem.

Die alten Filme hatten eine tolle Atmosphäre. Düster, melancholisch und ein wenig klaustrophobisch. Sie kamen weitestgehend ohne Comedy und Macho-Sprüche aus. Und wenn so etwas dann doch mal vorkam, hat es perfekt zur tristen Stimmung gepasst.
Auch die Basics haben gestimmt. Alles war physikalisch akkurat oder zumindest glaubhaft in der Welt verankert.
Dann kam Alien 4 und hat daraus eine Art Actionkomödie gemacht und ein Naturgesetz nach dem anderen für irgendwelche bescheuerten Actionszenen geopfert. (Wenn ich bloß an den Showdown denke, krieg ich 'nen Hals.)

Ich glaube, ich schreibe mich hier gerade in Rage. :D

Also kurz: Alien 4 hat durchaus Fans. Der Film ist gut, wenn man ohne Erwartungen dran geht, aber er tritt meiner Meinung nach alles mit Füssen, was die Alien-Trilogie für mich ausgemacht hat. Deshalb hasse ich ihn ganz einfach. Ist was persönliches...

Und deshalb wundert es mich auch, dass Jeunet gleich im Anschluss einen großartigen Film wie Amelie auf die Beine gestellt hat. Hätte ich ihm nicht zugetraut.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#229

Beitrag von Ottarofan11 » 04.07.2019, 17:53

Hatte er für die Ersten 3 Teile nicht die Regie geführt?
Verstehe aber was du meinst
es ist immer blöd wenn ein geliebter Film eine Fortsetzung bekommt und diese dann grottig ist (ähem star Wars ähem)



Benutzeravatar

desint
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 62
Beiträge: 3081
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#230

Beitrag von desint » 04.07.2019, 18:09

Bei jedem Teil hat wer anderes Regie geführt.
Ridley Scott - James Cameron - David Fincher - Jean-Pierre Jeunet.

Aber ich bin mir sicher, wem die Action wichtiger ist, als Atmosphäre (ist ja nichts falsch daran), der wird mit Teil 4 seine Freude haben.

Stark Wars hat auch seine Höhen und Tiefen.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

sturmphoenix
Casual Nerd
Casual Nerd
Beiträge im Thema: 11
Beiträge: 336
Wohnort: Niederösterreich KO ehemalige WU
Erste Con: Aninite 09
Mood:
Kontaktdaten:

#231

Beitrag von sturmphoenix » 05.07.2019, 12:42

Mi binse Jar Jar Binks "augen dreh*
Lucas böse Ideen du haben musst



Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#232

Beitrag von Ottarofan11 » 05.07.2019, 12:45

Wenn wir schon beim Thema was sind:
Euer Lieblingsfilm bzw. eure Lieblingsfilmreihe?



Benutzeravatar

BiSa
Sith-Lord
Sith-Lord
Beiträge im Thema: 9
Beiträge: 514
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2005
Mood:

#233

Beitrag von BiSa » 05.07.2019, 17:02

mein absoluter Lieblingsfilm is 5 Zimmer, Küche, Sarg. der Film ist einfach auf jede Art großartig



Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#234

Beitrag von Ottarofan11 » 05.07.2019, 17:07

Sagt mir nichts hört sich aber irgendwie nach einem Comedy oder einem Horrorfilm an



Benutzeravatar

BiSa
Sith-Lord
Sith-Lord
Beiträge im Thema: 9
Beiträge: 514
Wohnort: Wien
Erste Con: AniNite 2005
Mood:

#235

Beitrag von BiSa » 05.07.2019, 18:10

beides xD is von taika waititi, der hat auch Thor 3 gemacht



Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#236

Beitrag von Ottarofan11 » 06.07.2019, 03:14

Ahh sehr gut xD
Thor 3 ist auf der Marvel-liste der wird zu 100% novh dieses Jahr gesehen :p



Benutzeravatar

desint
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 62
Beiträge: 3081
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#237

Beitrag von desint » 06.07.2019, 07:37

Ich glaube nicht, dass ich meinen Filmgeschmack auf einen - oder zwei - Streifen reduzieren kann. Es ist mir nicht möglich, verschiedene Genres fair miteinander zu vergleichen. Würde ich daher heute einen Lieblingsfilm nennen, wäre es morgen schon wieder ganz ein anderer.

Tue es trotzdem: (Dann habe ich morgen auch wieder was zu schreiben. :P)
Alles steht Kopf - Inside Out (2015; Pete Docter)
Ein Wahnsinn, mit welcher Kreativität Pixar komplexe Denk- und Gefühlsprozesse auf die Leinwand gebracht hat.
Hätte mir zuvor jemand gesagt, dass ich wegen eines rosa Zuckerwatte-Elefanten Tränen vergießen werde, hätte ich ihn ausgelacht.
Habe den Film 7x im Kino gesehen und nochmal so oft zuhause.

Titanic (1997; James Cameron)
Auch wenn die Liebesgeschichte darin schon arg "cheesy" ist, fand ich den Film insgesamt extrem gut gemacht. Man sieht, mit wie viel Liebe zum Detail die Titanic und ihr Untergang inszeniert wurde. Auch waren die CGI-Effekte zur damaligen Zeit konkurrenzlos. Habe den Film 10x im Kino gesehen.
In über zwanzig Jahren haben es gerade mal 2 andere Filme geschafft, Titanic vom Platz 1 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten (nicht inflationsbereinigt) zu verdrängen - und dieser Erfolg ist zwar auch, aber nicht nur, dem sensationellen Marketing zu verdanken.

Jetzt sind es doch zwei Filme geworden, und viele weitere warten darauf, genannt zu werden.

Das wäre ja schon fast ein Thema für einen eigenen Thread.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#238

Beitrag von Ottarofan11 » 06.07.2019, 07:55

Wäre ebenfalls eine Option
Titanic habe ich das erste Mal vor 6-7 Jahren gesehen
Muss aber ehrlich sagen mir hat er nicht wirklich gefallen, weil er mir schlichtweg zu langweilig war
Kann mich aber auch nur noch kaum daran erinnern, daher hab ich schon überlegt ob ich ihn nochmal ansehen muss
Ist der Film denn gut gealtert?



Benutzeravatar

desint
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 62
Beiträge: 3081
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#239

Beitrag von desint » 06.07.2019, 08:26

Ich würde auf jeden Fall sagen, dass er gut gealtert ist. Der Film wurde außerdem zum 20-Jahres-Jubiläum digital remastered und sogar in 3D rausgebracht (letzteres halte ich allerdings für ziemlich sinnlos).

Ob man den Film gut findet, ist allerdings sehr subjektiv zu beurteilen.
Ich habe mir den Film damals nur durch Zufall angesehen, eigentlich wollten wir uns "Besser geht's nicht" (ein sehr guter Film übrigens) anschauen, aber der war ausverkauft, und mich kurzerhand in die Titanic verliebt. :oops:
Ich gebe aber zu, er ist an einigen Stellen wirklich langweilig. Das ist mir spätestens nach der vierten Sichtung aufgefallen. Und die Lovestory zwischen Rose und Jack ist so kitschig, als hätten Pilcher und Shakespear sie zusammen verbrochen. ;-)
Und - ganz wichtig - es ist ein Film, der die große Kinoleinwand braucht. Zuhause auf dem (kleinen) Fernseher wirkt er ganz einfach nicht. Meine Meinung.

Ich kenne viele Leute, die den Film nicht mögen. Trotzdem waren 1998 die Kinosäle voll - fast 5 Monate lang. Ein schlechter Film hätte das nicht geschafft.

Apropos langweilig:
Einer meiner weiteren Lieblingsfilme:

2001: Odyssee im Weltraum (1968; Stanley Kubrick)
Das ist einer der langweiligsten und entschleunigsten Filme, die ich kenne. Bei 6 Versuchen ihn anzuschauen, bin ich ohne Übertreibung 4x eingeschlafen. :D
Trotzdem ist es nach wie vor mein absoluter Lieblings-SciFi-Film, sowohl subjektiv als auch objektiv betrachtet. Ich kenne keinen anderen, der auch nur in die Nähe dieses Meisterwerks kommt.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

Ottarofan11
Spammer
Spammer
Beiträge im Thema: 55
Beiträge: 1885
Wohnort: Wien; Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:

#240

Beitrag von Ottarofan11 » 06.07.2019, 09:22

Hmmm
Heißt um Titanic genießen zu können, muss ich darauf warten das er wieder ins Kino kommt
Das kann ja lange dauern xD

Warte wie jetzt xD
Dein Lieblings SciFi Film und du bist 4 Mal eingeschlafen? xD




Antworten