Virtual Reality - Brillen

Alles rund um das Thema PC & Videospiele
Benutzeravatar

Ottarofan11
Nerd
Nerd
Beiträge im Thema: 7
Beiträge: 2883
Registriert: 20.12.2017, 18:44
Wohnort: Donaustadt
Erste Con: Aninite 2015
Mood:
Kontaktdaten:
Re: Virtual Reality - Brillen

#21

Beitrag von Ottarofan11 » 25.10.2019, 04:10

Ich glaube aber das gilt nur für die ersten Male und man man gewöhnt sich dran
Ich kenn halt niemanden der ne VR Brille hat xD


Arise, o youth, and become the foundation of the world. - Emperor Dreichels

Benutzeravatar

SaturnGamer
Digiritter
Digiritter
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 36
Registriert: 11.08.2018, 01:02
Wohnort: Wolfsberg
Erste Con: leider noch keine

#22

Beitrag von SaturnGamer » 03.11.2019, 22:00

arbeite in der Schule mit VR Brillen und bald entwickle ich auch mal ein Spiel in VR (ich versuchs XD)


Sweet Mother, Sweet Mother, send your child unto me for the sins of the unworthy must be Baptized in Blood and Fear

Benutzeravatar

desint
Jedi
Jedi
Beiträge im Thema: 5
Beiträge: 3804
Registriert: 19.12.2017, 18:10
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#23

Beitrag von desint » 18.06.2021, 21:22

Letzte Woche hatte ein Freund beiläufig das Thema VR-Brille aufgeworfen und angemerkt, dass es die beim Mediamarkt zu kaufen gibt.
2 Tage später hatte er sich auch schon eine zugelegt und ließ sie mich testen.
Was soll ich sagen? Hat mich schwer beeindruckt. Kein Vergleich mehr zur alten VFX-1.

Seit ein paar Tagen bin ich nun selbst stolzer Besitzer einer Oculus Quest 2. :D

Ein paar allererste Erfahrungswerte:

+ Stand-Alone Brille, man braucht also weder PC noch Kabel. Die komplette Konsole hängt im Gesicht. ;-)
+ Sie lässt sich aber optional per Kabel an einen Gaming-PC anschließen
+ Die Auswahl an Games im App-Store ist größer als erwartet, wenn auch noch nicht so groß wie bei anderen Konsolen

o Der Akku hält realistisch etwa 2 Stunden. Das ist für eine ausgiebige Spiele-Session nicht gerade viel. Er lässt sich mit einem optionalen Kopftrageband mit integriertem Akku, oder mit jeder USB-Powerbank, erweitern.
o Die integrierten Lautsprecher mit 3D-Klang sind sehr gut und zumindest für ruhige Spiele ausreichend. Wenn es etwas lauter werden soll, oder zum Filmschauen würde ich aber zusätzlich Kopfhörer empfehlen.

- Als Brillenträger bin ich noch nicht ganz zufrieden. Man kann die Quest zwar über der normalen Brille tragen, der Abstand der Gläser zu den Okularlinsen ist aber bedenklich klein. Ich glaube, die Sorge, dass entweder die Brillengläser oder die Okulare früher oder später zerkratzt werden, ist berechtigt. :mt:
Außerdem wirkt das Bild mit der Brille am Rand etwas verwaschen. Mag sein, dass vorhandene Kratzer meiner Brille da Reflexionen verursachen.

Bin am Überlegen, ob ich mir Kontaktlinsen zulegen soll, oder gleich optische Linsen für die Quest (kosten bei einem Oculus-Partner um die 100,- €).

Insgesamt waren die 350,- € für die Version mit kleinerem Speicher von 64 GB keine Fehlinvestition.

BTW: Zu VR sei generell noch angemerkt, dass man gewisse Actiongames besser im Sitzen spielen oder man aber den Spielbereich sehr großzügig freiräumen sollte. Bei der Flucht vor einem Untoten in einem Zombie-Shooter musste ich nämlich feststellen, dass die Immersion virtueller Freiheit sehr schnell an einem sehr haptischen Wohnzimmerschrank enden kann. :D


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

ot4ku
Pokemontrainer
Pokemontrainer
Beiträge im Thema: 1
Beiträge: 133
Registriert: 13.01.2020, 19:39
Wohnort: Leibnitz (Süd Steiermark)
Kontaktdaten:

#24

Beitrag von ot4ku » 18.06.2021, 23:32

Ich hab erst gestern wieder gelesen das die Oculus Quest 2 aktuell die beste Preis/Leistung Brille sein soll. Richtig nice, ist ja auch mit Steam VR kompatibel.
Vor allem da man keinen Ultra Super High End PC braucht, das es Stand Alone ist is schon a kracher!


"a real man, can sacrifice himself for another man" -Yajima Kintarou

Bild

Benutzeravatar

desint
Jedi
Jedi
Beiträge im Thema: 5
Beiträge: 3804
Registriert: 19.12.2017, 18:10
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#25

Beitrag von desint » 19.06.2021, 17:00

Das stimmt. Sie bietet schon einiges fürs Geld. Habe natürlich keinen Vergleich zu anderen VR-Brillen.
Für Steam VR braucht man allerdings schon einen leistungsstarken Computer.
Allerdings soll die Verbindung zum PC jetzt auch kabellos via Air-Link möglich sein.

Es gibt also doch einen Grund für mein PC-Upgrade. ;-)


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

BlueFlow
Casual Nerd
Casual Nerd
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 355
Registriert: 28.12.2017, 23:12
Wohnort: Fragen wer es wissen will bin ich der Herold
Erste Con: Aninite Light und Aninite
Mood:

#26

Beitrag von BlueFlow » 13.07.2021, 21:25

Toll sind die Dinger schon zum nutzen aber schwer für den Kopf, die Dinger können sicher leicht kaputt gehen. Ka was sie zur Zeit kosten aber wie ich das letzte mal guckte waren mir knapp 600€ für so eine Vr Brille echt zuviel des guten. Zumal sind Vr Brillen nur mit den aktuellsten Konsolen nutzbar?
Wenn ja wäre das wieder ein Kostenfaktor, lege mir nun bald eine Ps3 zu aber das Geld für regelmässig neue Konsolen ist nicht da.
Darum reichts mir auch zu warten bis der Preis runtergeht. und dann die Konsole günstiger aber im Neuzustand wo her zu bekommen.
Sehe es eben nicht ein 600-700€ in eine Konsole zu verpulvern.
Zumal ich damals für die Xbox360 460€ zahlte und nur Probleme hatte mit der, drei Reparaturen.
Muss jeder selbst wissen, aber ich warte immer bis der Preis runtergeht.



Benutzeravatar

desint
Jedi
Jedi
Beiträge im Thema: 5
Beiträge: 3804
Registriert: 19.12.2017, 18:10
Wohnort: Bez. Kufstein
Erste Con: Aninite 2013
Kontaktdaten:

#27

Beitrag von desint » 24.07.2021, 08:44

Wie schon erwähnt, kostet die Oculus Quest 2 in der Variante mit kleinem Speicher etwa € 350,-. Konsole braucht man dafür keine, da die Spiele und Apps direkt auf der Brille laufen. Alternativ kann man sie auch per Kabel oder Funk an einen PC anschließen, der dann natürlich einiges an Leistung mitbringen sollte.

Das Gewicht könnte tatsächlich stören, ich persönlich merke es aber kaum. Mich nervt nur, dass die Brille sehr Front-lastig ist und daher gerne verrutscht. Ich habe mir deshalb ein anderes Halteband - mit eingebautem Zusatz-Akku - zugelegt. Das macht das Ganze zwar noch etwas schwerer, aber das Gewicht ist gleichmäßig über den Kopf verteilt und trägt sich viel angenehmer.

Wie robust sie ist, kann ich noch nicht sagen. Fallen lassen würde ich sie aber besser nicht.

Was mich an der Quest ziemlich stört ist, dass meine Brille, die ich darunter trage, ständig beschlägt, vor allem bei Games, bei denen man ins Schwitzen kommt, wie etwas "Beat Saber".

Die Quest 2 ist schon verdammt gut. Daher frage ich mich, was andere VR-Brillen für über € 600,- , teilweise sogar für über € 1.000,-, noch mehr bieten.


"Friends don't dismember friends!"
(Apple)

Benutzeravatar

BlueFlow
Casual Nerd
Casual Nerd
Beiträge im Thema: 2
Beiträge: 355
Registriert: 28.12.2017, 23:12
Wohnort: Fragen wer es wissen will bin ich der Herold
Erste Con: Aninite Light und Aninite
Mood:

#28

Beitrag von BlueFlow » 27.08.2021, 20:56

desint hat geschrieben:
24.07.2021, 08:44
Wie schon erwähnt, kostet die Oculus Quest 2 in der Variante mit kleinem Speicher etwa € 350,-. Konsole braucht man dafür keine, da die Spiele und Apps direkt auf der Brille laufen. Alternativ kann man sie auch per Kabel oder Funk an einen PC anschließen, der dann natürlich einiges an Leistung mitbringen sollte.

Das Gewicht könnte tatsächlich stören, ich persönlich merke es aber kaum. Mich nervt nur, dass die Brille sehr Front-lastig ist und daher gerne verrutscht. Ich habe mir deshalb ein anderes Halteband - mit eingebautem Zusatz-Akku - zugelegt. Das macht das Ganze zwar noch etwas schwerer, aber das Gewicht ist gleichmäßig über den Kopf verteilt und trägt sich viel angenehmer.

Wie robust sie ist, kann ich noch nicht sagen. Fallen lassen würde ich sie aber besser nicht.

Was mich an der Quest ziemlich stört ist, dass meine Brille, die ich darunter trage, ständig beschlägt, vor allem bei Games, bei denen man ins Schwitzen kommt, wie etwas "Beat Saber".

Die Quest 2 ist schon verdammt gut. Daher frage ich mich, was andere VR-Brillen für über € 600,- , teilweise sogar für über € 1.000,-, noch mehr bieten.
Eben und 350 für so eine Vr Brille die so leicht kaputt gehen kann, der Preis ist überteuert.
Konnte selber mal eine Vr Brille testen, aber lange Zeit damit spielen möchte ich damit nicht.
Man spürt das Gewicht auf dem Kopf/Gesicht von den Dingern immer, man schwitzt darunter sehr, das ist gerade für jemand wie mich der Akne hat nicht grade förderlich dann ständig Druck da auf der Haut zu spüren und dann zu schwitzen, was ja logischerweise passiert durch die Bewegung.
Es macht eine Zeit lang Spaß damit zu spielen, aber nicht ständig, und ja das das mit dem beschlagen der Brille stört ist ja nur verständlich.




Antworten